Energie-Expertise

previous arrow
next arrow
Slider

ad fontes-Mitarbeiter ist TFG-Energieexperte

Bad Bederkesa - Heizungsbaumeister Michael Bösch vom innovativen Unternehmen ad fontes darf sich ab sofort TFG-Energieexperte nennen und stellt das bundesweit einmalige neue Konzept der Energie-Expertise vor. Dabei stehen die tatsächlichen Energiekosten des Kunden im Vordergrund. Alle verschiedenen Kosten, Heizung und Strom, werden berücksichtigt und mehrere individuelle Lösungskonzepte erarbeitet.

Die Energiekosten fressen vielen Hausbesitzern ein immer größeres Loch in die Kasse. Viele zahlen jährlich über 4000,-€ obwohl das Haus längst abbezahlt ist. Und schon wieder werden neue Energiekosten-Steigerungen angekündigt. Manch einer denkt über Auswege nach, ist aber unschlüssig, was zu tun wäre. Soll man Dämmen und das Dach erneuern oder doch erst die Heizung erneuern, die ja eigentlich noch gute Werte hat? Dazu die Sorge, welchem Brennstoff man zukünftig noch trauen kann. Auch bei Solaranlagen gibt es Unsicherheit, weil viele im Winter zu wenig bringen.
Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der TFG e.V. unter Besitzern mit Häusern älter 1989.

Michael Bösch von ad fontes kennt diese Fragen nur zu gut und lädt deshalb erst einmal zu einem Energiegespräch nach Bad Bederkesa ein: „Wir informieren darüber, wie man Schritt für Schritt das vorhandene Haus auf erneuerbare Energien

umstellen kann. Große Kostensenkungen sind machbar –ohne Veränderung der Gebäudehülle– und durch die Erfahrungswerte unserer Kunden belegt“, berichtet er. „Die Besucher sind oft überrascht von den enormen Möglichkeiten, die sich in ihrem Haus durch Nutzung moderner Lösungen mit Energie ergeben“, so Bösch weiter.

Anschließend wird ein Vororttermin vereinbart. Da werden dann das bestehende Haus und die Energieverbräuche genauestens erfasst. Diese Maße und Daten speist Michael Bösch in den TfG-Energie-Rechner ein. Verschiedene Varianten werden durchgerechnet und verglichen um das beste Preisleistungsverhältnis im Energiemix aus Wärme und Strom zu erzielen. Hier fließt viel Erfahrung und KnowHow ein, bis Bösch dann schließlich dem Kunden seine individuelle Energieexpertise präsentieren kann.

„Kostensenkungen von bis zu 80% sind tatsächlich machbar und die Investitions-kosten sind deutlich geringer als bei einer Gebäudesanierung“ so Bösch. Wer mehr über dieses Konzept erfahren möchte, sollte das nächste Energietreffen bei ad fontes am Beerster verkaufsoffenen Sonntag um 14Uhr besuchen. Alternativ findet ein solches Treffen auch jeden dritten Dienstag im Monat um 17 Uhr statt – hierfür wird um telefonische Anmeldung unter 04745-5162 gebeten.

ad fontes-Meister Michael Bösch empfängt das Diplom von TfG-Geschäftsführer Dirk Staiger.